Eben war doch noch Sommer

Herbstlich gefärbter Baum

Tschüss Sommer!

Es war schön mit dir, obwohl du ja mal wieder recht kühl und verregnet warst. Wir sind ja aber in den letzten Jahren nichts besseres von dir gewohnt. Du warst morgens hell und abends hell, es gab heiße Tage mit nem Buch auf der Gartenterrasse, du hattest lauschige Sommerabende, die wir beide auf dem Balkon verbringen konnten. Ruh dich nun aus bis zum nächsten Jahr. Vielleicht erholst du dich ja so, dass es nächstes Jahr mal wieder einen Jahrhundertsommer gibt.

Willkommen Herbst!

Auf einmal kommt man morgens raus, es riecht würzig und unter den Füßen raschelt das Laub. Die Bäume färben sich und verlieren die ersten Blätter. Dazu kommen die ersten Herbststürme, Nebel hängt über der Stadt und ich hab mir morgens an der Straßenbahnhaltestelle auch schon nen Schal gewünscht. Es wäre schön, wenn Du noch den ein oder anderen schönen Tag für uns hättest, es müssen aber keine 30 Grad mehr sein. Ich lass mich überraschen, was du dieses Jahr für uns bereit hälst. Power dich richtig aus, denn anschließend darfst du dich ja ein dreiviertel Jahr ausruhen.

Handys im Auto

Wir wissen es alle, mit dem Handy telefonieren kann im Auto – zumindest während der Fahrt und als Fahrer – teuer werden. Dieser Spaß kostet im Moment 40 Euro und einen Punkt in Flensburg  (Griechenland ist mit 150 Euro übrigens Spitzenreiter), dabei muss man nicht mal einen Unfall bauen. Diese Strafe schient aber noch viel zu gering zu sein um  abzuschrecken, warum sonst begegnen mir immer wieder Autofahrer mit Handy am Ohr?

Das allein wäre zwar noch nicht so wirklich schlimm, wenn nicht riskante Überholmanöver wären oder für Fußgänger Gefahr für Leib und Leben bestehen würde. Mir wird schlecht, wenn ich sehe wie manche dieser Autofahrer noch nicht mal bemerken, dass ihre Ampel inzwischen rot ist und (so wie gestern geschehen) die Fußgängerampel bereits grün ist. Da war wohl das Gespräch mit der Liebsten, oder wem auch immer, sehr viel interessanter als die Fußgänger, die gerade über die Straße wollten.

Es sollte sich ein schlauer Mensch mal ne Vorrichtung/Zusatzausstattung einfallen lassen, die das Handysignal stört, sobald der Fahrer keine Freisprecheinrichtung hat. Geschäftsleute, die viel unterwegs sind und darum sicher auch erreichbar sein müssen, die werden bestimmt eine Freisprecheinrichtung haben und wenn nicht: Pech gehabt.

Es ist soweit!

Ich hab lange mit dem Gedanken gespielt und jetzt hab ich es endlich getan. Ich hab meinen Speicherplatz erweitert (von 200 MB auf 2GB) .

Abgerundet mit WordPress hab ich nun einen kleinen feinen Blog, der darauf wartet gefüllt zu werden, was in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren hoffentlich oft der Fall sein wird.

Für mich ist es auf jeden Fall eine irre Arbeitserleichterung, denn bisher sah’s nur aus wie ein Blog. Jeder Piep musste extra eingegeben werden. Für die Einstellung und Formatierung von nur einem Artikel sind dann da schon mal locker ganze Nächte drauf gegangen, wofür ich in den letzten Wochen und Monaten sehr wenig Zeit hatte.

Außerdem freu ich mich auf Feedback, dass ihr nun über die Kommentarfunktion abgeben könnt.

Also, ich hoffe Ihr seid gespannt was die Neuauflage meiner Seite bringen wird. Ich bin es jedenfalls 😉