Mein Lebensretter

Am 05.12.2015 bin ich im wahrsten Sinn auf den Hund gekommen.

Naja, eigentlich auf den Mops.

Dieses kleine Knautschgesicht hat mich in den schlimmsten Stunden der letzten Monate davon abgehalten mir das Leben zu nehmen.

Auch wenn die Erziehung nicht leicht war, bereue ich keine Minute. Das Tier hat mir meinen Lebenswillen und meinen Lebensmut wieder gegeben.

Schon die Tatsache, dass man unweigerlich mit anderen Menschen ins Gespräch kommt, wirkt einer Depression entgegen. Egal wie schlecht es mir auch ging, der Mops musste vor die Tür. Zunächst alle 2 Stunden, dann in immer längeren Zeitabständen. Inzwischen hält er bereits 8 Stunden aus.

Er weckt mich, wenn ich Alpträume habe. Er bringt mich zum lachen, wenn mir zum heulen ist. Er ist überall mit von der Partie.

Schorsch ist das Beste was mir je passiert ist.