Ein Strumpf mit ADS

Wenn wir unter Wikipedia (der allwissenden Müllhalde) nachschlagen steht bei ADS Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Ich bin ja der festen Ansicht, dass es sich dabei nicht um eine Krankheit handelt, aber das gehört jetzt nicht hierher.

Die Symptome passen aber perfekt zu Strumpf. Wenn ich mich morgens fertig mache folgt sie mir wie ein kleiner Hund überall hin. Die kleine rosa Nase wird überall reingesteckt. Is gar nicht so leicht, sich die Schuhe zu zubinden, wenn da dauernd die Katzennase in der Schleife steckt.

Wenn ich mir morgens meine Tasse Kaffee bereite, hüpft und schmiert sie dauernd um mich rum. Jedesmal muss ich sie erstmal wegschieben, bevor ich den Startknopf der Senseo-Maschine drücken kann.

Auch jetzt während ich dies schreibe turnt sie um mich rum. Läuft über den Tisch oder macht Klimmzüge an der Armlehne von meinem Sessel.

Inzwischen ist aber der morgendliche Gang zur Toilette das Anstrengendste. Denn ich darf nicht allein gehen. Strumpf muss mit, wehe wenn ich sie aussperre, weil ich mal allein gehen will. Ja, dann thronen wir da. Vorne wird die Katze bespaßt und hinten… na ihr wisst schon…

Duschen? Strumpf ist garantiert schon vor mir in der Dusche, zumindest bis ich das Wasser anstelle.

Baden? Strumpf balanciert über den Wannenrand.

Schlafen? Geht nur, wenn ich genau die Position einnehme, die Madam genehm ist, so dass sie sich in meinen Arm kuscheln kann.

Türen die offen bleiben sollen werden hier im Übrigen mit einem 1 Kiloschweren Gewicht bestückt, da zum einen hinter der Bürotür der Sack mit den Katzensteinen steht, zum anderen ist hinter der Wohnzimmertür die Dose für den TV-Kabel-Anschluss.

Seit kurzem weiß Madam, wie sie es anstellen muss, damit sie trotzdem hinter die Türen kommt. Sie sitzt vor den Türstoppern und wirft die Dinger einfach um und kullert sie zur Seite. Schwups kommt sie hinter die Tür.

Wird sie ertappt schaut sie einen aus großen Augen an, als wollte sie sagen: Das war ich nicht… Sie hat dabei aber noch die Pfote auf dem Türstopper…

Also wer, wenn nicht diese Katze hat ADS? Sie leidet im übrigen gar nicht. Es wird hier ausgiebig gespielt, gestreichelt, gekrault und gekuschelt. So wie sich das gehört.

Wer nämlich das eine will (Katzen haben), muss mit dem anderen leben (Katzen-ADS)