Schneechaos – mal wieder

Es ist schon erstaunlich, wie unvorbereitet BSR, S-Bahn und BVG auf den Wintereinbruch sind. Ist ja nicht so, dass uns keiner vorgewarnt hat, dass dieser Winter kalt wird und viel Schnee kommen würde. Außerdem ist Schnee im Dezember ja sowas von unwahrscheinlich…

Ich hatte gestern jedoch Glück im Unglück. Mir blieb der Weg zur Arbeit erspart. Dafür flitzte ich alle paar Minuten zur Toilette (bin auch unterwegs nicht im Schnee stecken geblieben).

Heute sind meine Eingeweide wieder mehr oder weniger auf meiner Seite. Dank Katze war ich auch schon um 3:30 Uhr mehr oder weniger wach.

Mein erster Blick galt heute früh denn auch nicht dem Adventskalender, sondern der Internetseite der S-Bahn:

Witterungsbedingt kommt es leider auch heute im Netz der S-Bahn Berlin zu Einschränkungen und Verspätungen im Zugverkehr.
Wir bitten um Entschuldigung!

Ja, genauso hab ich mir das vorgestellt.

Also hab ich mich heute eher als sonst auf den Weg von Mitte nach Charlottenburg gemacht.

Ich hatte mir schon einige Horrorszenarien ausgemalt und war erstaunt, dass ich „nur“ eine knappe halbe Stunde auf die S-Bahn gewartet habe.

Ruck zuck war ich in Charlottenburg. Alles in allem habe ich „nur“ etwas über eine Stunde gebraucht. Sonst sind es ca. 40 Minuten.

Auf dem Rückweg war ich dann zwar gute 1,5 Stunden unterwegs, aber das lag vorallem daran, dass Schneeräumen vorallem an den Zugängen zur S-Bahn völlig überbewertet wird. Da fühlt sich wohl keiner zuständig. Immerhin war die Spandauer Damm Brücke heute Früh mit Granulat gestreut. Am Nachmittag hatte sich das Granulat dann in den festgetrampelten Schnee eingebacken. Was sich heute Früh also noch gemütlich langstapfen lies, war inzwischen glatt und matschig gelaufen.

Hätte aber alles schlimmer sein können.

Umso mehr freue ich mich jetzt auf das Wochenende. Die Gänsekeulen liegen schon zum auftauen im Kühlschrank. Ich werde jetzt noch ein wenig tabula rasa machen und dann meinen Feierabend genießen.