Die Anatomie des Huhns oder Die Leichtigkeit des Seins

So ein sonniges Wochenende im Garten ist wie ein Kurzurlaub für die Seele. Vorausgesetzt man hat nichts gegen Motorsensen, Schleifgeräte, türkische Musik, startende Flugzeuge und Stichsägen…

Oh, da hätte ich ja fast den Vater vergessen, der alle paar Minuten vom Balkon nach seiner – im Hof spielenden – Tochter brüllte. Eine richtige Idylle eben 😉

Nachdem die aber alle gegen 16:00 Uhr (pünktlich zum Fußballspiel eben) die Klappe gehalten haben, ja dann war’s wie Urlaub. Sonnenschein, Vogelzwitschern, das plätschern des Teiches… ach einfach schön.

Schön anzusehen ist unser Garten im Moment aber auch. Überall blüht und grünt es. Man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Aber seht selbst.

Außerdem hatten wir ein nettes Erlebnis mit einer Wespe. Das Vieh is doch tatsächlich mit einem Krümel verschwunden, der fast so groß war wie sie selber. Leider war ich mit dem Knipsen nicht so schnell. War aber faszinierend wie die mit ihrer Beute schließlich abgebrummt ist.

Du wartest noch auf den Bericht über die Anatomie des Huhns? Tja, bei uns gab’s heute Hühnchen vom Grill 😉 2 Unterschenkel, 2 Oberschenkel, 2 Brüste und na, was fehlt noch? Richtig: 2 Flügel.

2 Gedanken zu „Die Anatomie des Huhns oder Die Leichtigkeit des Seins“

  1. Hallo Clabie
    es wird langsam mal Zeit, einen Kommentar über Deine Beiträge abzugeben. Ich möchte es mal so ausdrücken: Du beschreibst Situationen, die so urkomisch sind und voller Gefühl, daß man meint man spielt und erlebt selbst das Beschriebene. Da sind die entzückenden Kommentare über Deine Fellnasen, die herrlichen Gartenbilder, die Kunst des Grillens, die Anatomie des Huhns oder die Leichtigkeit des Seins.
    M.f.G. Bertinchen

Kommentare sind geschlossen.